mFM – mobiles Facility Management erhält auf Cebit 2008 Auszeichnung als Innovationsprodukt …mehr

WIM – Werkzeugverwaltung und Informationsmanagement

Werkzeugverwaltung WIM gewinnt Innovationspreis 2007 auf der CeBIT …mehr

Die Freiheit, gemeinsam Probleme lösen zu können.

Wie aus zwei Berliner Softwareschmieden ein starkes Team für die digitale Zukunft wird.

Die traditionsreichen Berliner Softwareschmieden cantaa und f+s software schließen sich zu einem neuen, starken Verbund in der individuellen Softwareentwicklung für mittelständische und große Unternehmen zusammen. Am traditionsreichen Kreuzberger Produktionsstandort in der Köpenicker Straße bieten die anerkannten Softwarespezialisten ab sofort gemeinsam technologische Lösungen von Frontend bis Backend.

Mit Software für Web und Usability wie für Produktion und Lagerhaltung bietet das neue Team eine besondere Bandbreite maßgeschneiderter Entwicklungen für Industrie und Dienstleistungen. Das in der DACH-Region engagierte Gespann vereint das langjährige Know-how relevanter Programmiersprachen von PowerBuilder bis Java. Mit Referenzen aus den Bereichen Möbel- Papier- und Automobilindustrie bringen cantaa und f+s software alle Erfahrungen für erfolgreiche Projekte und Partnerschaften mit.

Tradition – Technologien – Teamwork

Hinter Software und Projekten steht bei cantaa und f+s software eine mehr als 20-jährige Verbundenheit der Gründer und Geschäftsführer sowie leitender Mitarbeiter, ergänzt durch umfangreiche positive Erfahrungen in der Zusammenarbeit sowie gemeinsam betreuter Kunden. Was 1999 mit einem freiberuflichen Engagement des cantaa-Mitgeschäftsführers Christian Brühe bei f+s-Geschäftsführer Rudi Fürst begann, mündet 23 Jahre später im Zusammenschluss mit dem Unternehmen seines ersten Freelance-Projektes. Dabei vereint den Diplom-Informatiker und den Diplom-Wirtschaftsingenieur nicht nur das Studium an der Technischen Universität Berlin:

Probleme lösen zu können, individuelle Möglichkeiten zu nutzen und die Freiheit zu haben, den Weg aktiv zu entwickeln – der Wahl-Zehlendorfer Rudi Fürst bringt auf den Punkt: “Das ist die gemeinsame Basis unserer Arbeit.” Für den früheren Nixdorf-Mitarbeiter ist der Zusammenschluss seines Unternehmens f+s mit cantaa die Chance, Projekte und Partner langfristig weiter unterstützen zu können, sowie neue Projekte für seine Lösungen rund um Produktion und Lager zu gewinnen. Dabei hilft das zehnköpfige Team der cantaa.

Ein gemeinsames Projekt beim Bürostuhl-Hersteller Topstar im Jahr 2021 diente der Vorbereitung eines möglichen Zusammenschlusses der beiden traditionsreichen Berliner Softwareanbieter. Für Rudi Fürst bestätigt sich die Zusammenarbeit bei einem seiner Schlüsselkunden, sich auf die fachliche und soziale Kompetenz von cantaa verlassen zu können: Verständnis füreinander entwickeln und ein vertrauensvoller persönlicher Kontakt gehören zu den Stärken von Christian Brühe und seinem Team ebenso, wie Stringenz im Projektmanagement und Verlässlichkeit – ohne Wenn und Aber.

Erleichterung – Entwicklungen – Ergebnisse

Für Kunden und Partner bedeutet der neue Verbund aus cantaa und f+s eine noch größere Vielfalt bei der Lösung technischer Herausforderungen – ob im Frontend auf Basis von Java und Webtechnologien oder im Backend mit Datenbank- und Schnittstellenlösungen für Produktion und Lagerhaltung. Dabei spielt die mehr als 20-jährige Erfahrung in der Entwicklung von technischen Lösungen zur Kompatibilität traditionsreicher Technologien mit zukunftsweisenden Systemen eine der entscheidenden Rollen – wie vor 23 Jahren, als Freelancer Christian Brühe bei f+s eine Schnittstelle für das ERP-System Comet zu Windows NT entwickelte.

Das 2010 gegründete Softwareunternehmen cantaa führt die Tradition von f+s software mit ihren beiden Softwarespezialisten Christian Brühe und Andreas Micklei an der Spitze fort. Der Wahl-Berliner Brühe kennt Technologien, Lösungen und die Kundenwünsche von f+s seit mehr als 20 Jahren. Der Berliner Diplom-Informatiker Micklei bringt sein Wissen und Können aus der Schnittstellenentwicklung u. a. als Programmierer beim heutigen Fraunhofer FOKUS mit. Dazu kommt das wertvolle Know-how aus Projekten mit Banken, Telekommunikationsanbietern und Hotels. Die Bandbreite für die künftigen Herausforderungen reicht bis zur Gebäudesteuerung mit dem Zukunftsthema IoT.

Fragt man cantaa-Geschäftspartner Christian Brühe, was den neuen Verbund ausmacht, bekommt man eine klare Antwort: “Es ist die Freiheit, gemeinsam Probleme lösen zu können.” So schließt sich im Sommer 2022 ein Kreis, der mit einem gemeinsamen Abendessen im bekannten Restaurant Weyers an der Pariser Straße unweit des Berliner Ludwigkirchplatzes seinen Ausgangspunkt hatte – an einem lauen Sommerabend 2019, als sich Rudi Fürst, Christian Brühe und der in beiden Unternehmen erfahrene Mitarbeiter Chris Werner zum Abendessen trafen, um über die Zukunft zu sprechen. Eine Zukunft, die gerade begonnen hat.

Innovationsprodukt CeBIT 2008 mobiles Facility Management

mFM – mobiles Facility Management erhält auf Cebit 2008 Auszeichnung als Innovationsprodukt …mehr

Innovationspreis CeBIT 2007 Werkzeugverwaltung und Informationsmanagement

WIM – Werkzeugverwaltung und Informationsmanagement

Werkzeugverwaltung WIM gewinnt Innovationspreis 2007 auf der CeBIT …mehr