Kalkulation, Kapazitäts- und Einsatzplanung für den Außendienst

Bei relativ kurzen Arbeitszyklen ist im Außendienst die Einsatzplanung von entscheidender Bedeutung. Mit der Optimierung von Fahrzeiten und Wegen liegt hierin ein wesentliches Einsparpotenzial. Über eine Integration einer Routenplanung in die Arbeitsvorbereitung, das Leitsystem und die betrieblichen Controllingfunktionen führt dies auch in der Administration zur Arbeitsentlastung und erhöhter Transparenz. In unserer Softwarelösung mFM – mobiles Facility Management ist eine solche Integration abgebildet. Im Folgenden sind die einzelnen Funktionen in diesem Zusammenhang dargestellt.

Kalkulation, Arbeitszyklen und viele Standorte – kein Problem bei entsprechender Softwareunterstützung

Bei mehreren Hundert bis wenigen Tausend Standorten stellt die Kalkulation eine erhebliche Herausforderung dar. Stellen wir uns weiter vor, z.B. im Bereich der Landschaftspflege, dass einzelne Standorte in Abhängigkeit von der Vegetation mehrfach und zu unterschiedlichen Zeiträumen angefahren werden müssen. Die notwendigen Arbeitszeiten sind – über Leistung und Masse – relativ einfach kalkulierbar, Fahrzeiten und Strecken mit den entsprechenden Kosten lassen sich jedoch nur durch den Einsatz entsprechender Systeme kalkulieren.

Kartografische Oberfläche für die Kalkulation

In unserem Modul mFM – mobiles Facility Management arbeiten Sie auf einer kartografischen Oberfläche. Durch Auswahl von Standorten bilden Sie Tagestouren. Eine Tour besteht dabei aus der Anfahrt zum ersten Standort, dem Rundkurs über die einzelnen Standorte und der Rückfahrt. Bei der Auswahl der Standorte wird die Bearbeitungszeit aufsummiert und angezeigt, über die Funktion "Route berechnen" und "Route optimieren" stehen Ihnen die Fahrzeiten und Strecken zur Verfügung. Durch hinzufügen / entfernen von Standorten zu einer Tour können Sie diese der Schichtzeit anpassen und erhalten somit ein aussagefähiges Ergebnis.

Mobil in der Bearbeitung

Der jeweilige Arbeitsvorrat steht Ihren Mitarbeitern auf Ihren mobilen Geräten zur Verfügung. Er wählt einen Standort aus mit dem er beginnen möchte. Das System schlägt ihm daraufhin die nächstgelegenen Standorte zur Auswahl vor. Nach der Auswahl erfolgt die Berechnung von Fahrzeit und Entfernung, wahlweise mit Routenoptimierung oder entsprechend der vorgegebenen Reihenfolge. Diese Tour kann danach in das mobile Navigationssystem übernommen werden.

Transparent und sicher

Durch die mobile Erfassung der Leistungen am Objekt sparen Sie sich nicht nur die komplette Zettelwirtschaft verbunden mit Zeitverzögerung, Erfassungsaufwand und zusätzlichen Übertragungsfehlern. Sie wissen jederzeit, wer, was, wann und wo erledigt hat, ohne zusätzlichen Arbeitsaufwand, einfach aus der Anmeldung und der Integration zu den GPS Koordinaten.