Kosteneinsparungen – wodurch?

Das Auftragsmanagementsystem MARS ermöglicht eine optimierte Einsatz- und Routenplanung. Einfach – auf Knopfdruck. Das führt zu einer besseren Auslastung jedes einzelnen Außendienstlers. Werden Anfahrtswege gleich bei der Einsatzplanung berücksichtigt und optimiert, spart das Zeit und Geld. Die Kosten für den einzelnen Auftrag verringern sich.

Aprospos Kosten – können Sie auf Anhieb sagen, wieviel Sie der einzelne Auftrag kostet? Wenn ja, sehr gut; aber wissen Sie auch, was Sie für die Bearbeitung größerer Objekte, die pauschal abgerechnet werden, aufwenden? Das sollten Sie, denn nur so finden Sie heraus, welche Aufträge sich wirklich rechnen. Mit der Controlling-Funktion von MARS erhalten Sie Antworten auf diese Fragen – und noch viel mehr.

Routenplaner


Zeit ist Geld – und deshalb kostbar!

Mit Zeit sollte sparsam umgegangen werden. MARS hilft dabei, indem es doppelte Arbeiten und Nacharbeiten überflüssig macht. Alle wichtigen Informationen zu einem Objekt oder einem Auftrag sind in der Zentrale ebenso wie vor Ort mobil abrufbar. Keine vergessenen Dokumente, die für den Auftrag benötigt werden, kein Hinterher-Telefonieren, weil wichtige Informationen beim Kollegen liegen und keine hektische Suche, wenn der Auftraggeber anruft und Auskünfte zu seinen Objekten verlangt.

Übersicht und Transparenz kennzeichnen die Arbeit mit MARS.

Mit Professionalität mehr leisten können

MARS schafft Ordnung und Ordnung bringt Sicherheit. Wer genau weiß, wo alle wichtigen Informationen zu einem Objekt zu finden sind, ist im Gespräch mit dem Auftraggeber stets gut vorbereitet. Und auch die Auftragskoordination gelingt einwandfrei, denn MARS bringt alle auf den gleichen Stand – ohne zusätzliche Telefonate etc. Sind die Daten – egal ob vor Ort oder in der Zentrale – einmal erfasst, erfolgt die Übertragung fehlerfrei. Ein nochmaliges Eintragen oder Eintippen ist überflüssig und schließt an dieser Stelle das Risiko fehlerhafter oder unvollständiger Dokumentation aus. MARS erinnert Sie auch an Wartungstermine und -zyklen. So entgeht Ihnen nichts.

Permanente Auskunftsbereitschaft, übersichtliche Kostenstrukturen und fehlerlose Auftragsabwicklung – das sind Merkmale, mit denen Sie sich gegenüber Wettbewerbern auszeichnen können. Und sich als Dienstleister auch für komplexe Aufträge größerer Auftraggeber empfehlen können.

Der Aufbau von MARS

Das Herzstück von MARS ist die Objektverwaltung. In dieser zentralen Datei, mit ihrer beliebig anpassbaren Strukturtiefe, lassen sich alle Objekte erfassen, die per Auftrag bearbeitet werden; von der Liegenschaft über Häuser oder Etagen bis zur einzelnen Anlage, Maschine oder ähnlichem. Alle wichtigen Informationen zu den Objekten wie z.B. Adressen und Kontaktdaten, Auftragsübersicht und -historie, Wartungsrhythmen, Kommentare, Dokumente, Zeichnungen und Bilder werden hier zentral gesammelt und sind auf Knopfdruck abrufbar.

Objektverwaltung


Ihre Auftraggeber sind große Wohnungsbaugenossenschaften ebenso wie Eigenheimbesitzer? Kein Problem – MARS hält für alle Datentypen eigene Bereiche bereit, in denen die Informationen übersichtlich aufbereitet für den einfachen und schnellen Zugriff zur Verfügung stehen.

Dokument


MARS bietet eine Liste aller Tätigkeiten, die Sie aus den Vorgaben der VDMA und AMEV kennen. Dieser Standardkatalog sollte nach den individuellen Gegebenheiten und Anforderungen vom Unternehmen gepflegt und erweitert werden. Zum Beispiel lassen sich zu den einzelnen Tätigkeiten Zeitaufwand und Kosten zuordnen. Diese Funktion unterstützt ein effizientes Controlling ebenso wie die realistische Preisgestaltung.

Liste aller Tätigkeiten


In der Regel werden mehrere Tätigkeiten zu Arbeitsplänen zusammengefasst, aus denen sich später Aufträge erstellen lassen. Die Arbeitspläne können immer wieder verwendet werden.

Arbeitsplan


Aufträge werden sowohl den einzelnen Objekten als auch den Mitarbeitern zugeordnet und generieren sich aus den Arbeitsplänen. Alle Aufträge lassen sich in einer Übersicht zentral aufrufen und bearbeiten. Der Außendienst kann die Aufträge und Arbeitspläne vor Ort abrufen. In der Objektansicht sieht der einzelne Techniker aber nicht nur, was er zu tun hat, sondern kann auch weitere Aufgaben, die dem Objekt, aber nicht ihm zugeordnet sind, einsehen. Außerdem kann er sich bei Bedarf die Auftragshistorie anschauen. Was wurde wann von wem erledigt? Sind vielleicht noch Gewährleistungsansprüche offen? Seine Arbeitsfortschritte kann er vor Ort erfassen. Mit der Übertragung an die Zentrale werden sie dort sogleich dokumentiert. So hat die Einsatzplanung stets einen aktuellen Überblick auf den Auftragszustand.

Auftrag